• Wie nutzen Sie die neuen Medien für Ihre Zahnarztpraxis?

    Diese Schritte unterstützen Sie bei der Darstellung Ihrer Praxis im Internet.

    • s
    • s
    • s
    • s
    • s
    • Community

      1 Bewertungen

    • s
    • s
    • s
    • s
    • s
    • Experten

      0 Bewertungen

  • 2013-10-24 21:18:50
  • Bestimmt wissen Sie, dass die meisten Menschen das Internet nutzen, um nach Informationen zu suchen.
    Kaum einer nimmt mehr die Gelben Seiten
    geschweige denn ein Telefonbuch in die Hand und blättert darin,
    um nach einem Zahnarzt in der Nähe zu suchen, zumal beide 'Bücher' diese Auskunft online geben...

    => Nach Ihrer Zahnarztpraxis wird mit größter Wahrscheinlichkeit im Internet gesucht.

    Typische Suchbegriffe sind beispielsweise:

    > Zahnarzt Essen Kettwig bzw. PLZ
    > Zahnarzt Wurzelbehandlung Mannheim
    > Erfahrungsbericht / Bewertung Zahnarztpraxis Mustermeier in Musterstadt
    > Zahnarzt Leipzig offen 19 Uhr


    Die Fragestellungen zeigen bereits, was Patienten über Zahnarztpraxen wissen wollen:

    => Örtliche Nähe, gute Erreichbarkeit – Parkplätze, öffentliche Verkehrsmittel
    => Fachliche Spezialisierung der Zahnärzte – Know-How bei bestimmten Behandlungsformen, für bestimmte
          Zielgruppen wie Angstpatienten, Allergiker, Kinder usw.
    => Beurteilungen von anderen Patienten zur Behandlungsweise, Preis, Wartezeit, Komfort, Flexibilität etc.
    => Öffnungszeiten
    – längere Sprechstunde für Berufstätige, extra Termine am Samstag etc.

    Auffällig dabei ist, dass das, was Sie als Zahnarzt gelernt / studiert / perfektioniert haben und jeden Tag anwenden - Ihr Fachwissen und -können - nur einen Teil bei den Suchkriterien einnimmt.
    Selbstverständlich ist Ihre Arbeitsleistung entscheidend für die Zufriedenheit und die Gesundheit des Patienten und grundlegend dafür, ob dieser Patient wieder kommt bzw. Sie weiter empfiehlt, aber vorher muss dieser Patient erst einmal den Weg auf Ihren Behandlungsstuhl gefunden haben.
    Wenn Sie ein Gefühl dafür bekommen möchten, was Patienten für Ihre Zahnarztwahl berücksichtigen, dann schauen Sie am Besten im Internet wie Ihre Praxis oder einer Ihrer Mitbewerber auf den einschlägigen Bewertungsportalen abschneidet. Sehen Sie sich vor allem die Kriterien für diese Bewertungen genau an.
    Ihr Fachkönnen ist nur eines von mehreren Kriterien wie Erklärung der Behandlungsschritte, Komfort, Service, Erreichbarkeit, Ausstattung, ja sogar Entertainment im Wartezimmer kann und wird bewertet werden.
    => Ihre Dienstleistung muss als 'Gesamtpaket' überzeugen.

    Das haben Sie selbst in der Hand:

    1. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Praxis im Internet gefunden wird.

    2. Informieren Sie Ihre Patienten über die Besonderheiten Ihrer Zahnarztpraxis in Ihrer gesamten
        Unternehmenskommunikation – Homepage, Newsletter, Visitenkarte, Praxis-Schild, Einträge in Online-
        Verzeichnisse, Firmenprofile im Internet (XING, facebook etc.)
        Im Einzelnen:
        - Was ist Ihre Fachrichtung? Haben Sie sich in dieser Fachrichtung weiter spezialisiert und warum?
        - Bieten Sie zusätzliche Dienstleistungen an? Haben Sie geschulte Mitarbeiter für die Zahnreinigung, gibt es
           eine kompetente Urlaubsvertretung, sind Sie erfolgreich bei der Formulierung von Heil- und Kostenplänen
           für die Krankenkassen etc.?
        - Welchen besonderen Service bieten Sie Ihren Patienten? Gibt es spezielle Öffnungszeiten, haben Sie Park-
           plätze im Hof, welche Bushaltestelle ist in Ihrer Nähe, kann man Termine auch per Email abstimmen?
        - Was tun Sie, damit sich die Patienten in Ihrer Praxis wohl fühlen? Gibt es Kinderspielzeug im Wartezimmer,
           sind Ihre MitarbeiterInnen freundlich, wie lang sind die Wartezeiten, gibt es Erfrischungsgetränke etc.?

    3. Schulen Sie Ihre Kollegen und Mitarbeiter im Umgang mit den Patienten.
        Generell sollte Kommunikation auf Augenhöhe statt finden. Seien Sie sich bewusst darüber, dass Ihre
        Patienten das Internet ebenso für Information über Behandlungsweise, Material, Preise etc. nutzen und Sie
        ggf. darauf ansprechen werden.

    4. Sprechen Sie zufriedene und langjährige Patienten darauf an, was sie an Ihnen und Ihrer Praxis schätzen.
        Versuchen Sie, Informationen zu Ihrer Fremdwahrnehmung zu bekommen, damit Sie diese ggf. verbessern
        bzw. stärker kommunizieren können.

    5. Behandeln Sie unzufriedene Patienten bei Beschwerden und Reklamationen nach wie vor auf Augenhöhe
        und mit freundlichem Umgangston und machen Sie sie wieder zu zufriedenen Patienten.
        In Zeiten der Bewertungsportale, sozialen Medien und fast gläserner Darstellung hat der Grundsatz "ein
        unzufriedener Patient hat mehr Einfluss als 10 zufriedene" an Bedeutung gewonnen.

    6. Überprüfen Sie in regelmässigen Abständen wie Sie und Ihre Praxis im Internet wahrgenommen werden
        und im Vergleich zu Mitbewerbern abschneiden.
        Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, ist es Zeit, etwas zu unternehmen.


    >>Dieser Beitrag wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und soll Sie bei Ihrer Arbeit unterstützen. Jede Form der Haftung und Gewährleistung ist ausgeschlossen.<<

    Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht kommerziell 4.0 International Lizenz. Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter www.frontend.biz erhalten.

Alles auf einen Blick

Tell a Friend

Facebook Google +